Eingestellt: 23.03.2017


Südkorea: Das moderne Korea!

11-tägige Kultur- und Erlebnisreise nach Südkorea vom 16.09.2017 bis zum 26.09.2017


Südkorea – immer noch ein Geheimtipp unter den Reisezielen! Das kleine Land auf der Südhälfte der koreanischen Halbinsel bildet den äußersten Zipfel des asiatischen Kontinents und ist auf Grund des gemäßigten Klimas ganzjährig gut zu bereisen. Besonders angenehme sonnige Tage, blauer Himmel und die spektakuläre Färbung im Herbst verleihen der Reise ein extra Highlight.

Tauchen Sie ein in die lange turbulente Geschichte, reizvolle Kultur und Tradition, sowie landschaftliche Schönheit und Vielfalt des Landes.
Während Ihrer Reise lernen Sie Südkoreas Schätze kennen und besuchen neben der Metropole Seoul und der Insel Jeju, verschiedene UNESCO-Welterben im Hinterland.

Nicht zu vergessen ist, dass Südkorea nicht zu den preiswerten Reisezielen gehört, aber dennoch sicherlich zu den spannendsten!
Für die, die noch nie in Korea waren, wird diese Reise sicher ein sehr interessanter Einstieg in dieses vielfältige Land. Wir freuen uns auf Sie!

Reiseprogramm

Samstag, 16.09.2017, Frankfurt – Seoul Anreise

Individuelle Anreise zum Flughafen.
Optional bieten wir Ihnen gerne ein Zug zum Flug Ticket an.

19.40 Uhr Abflug Frankfurt mit Korean Air, KE 906, Economy Class.

Sonntag, 17.09.2017, Seoul

Herzlich Willkommen in Seoul!

12.55 Uhr Ankunft in Seoul.

Nachdem wir die Einreiseformalitäten erledigt haben, durchqueren wir den Zoll und erreichen die Empfangshalle. Hier treffen wir auf unsere örtliche, deutschsprachige Reiseleitung und fahren gemeinsam zum Hotel.

Nach dem Check-in haben wir etwas Zeit, bevor wir eine Bootsfahrt auf dem Han Fluss, der durch das Zentrum Seouls fließt, unternehmen.

Während der Schifffahrt bewundern wir die eindrucksvolle Skyline Seouls. Insbesondere zum Abend verwandelt sich die Stadt in ein Lichtermeer. Vom Wasser aus sind der Jeoldusan Park, das Gebäude 63, der N Seoul Tower und weitere bekannte Orte zu sehen. In gemütlicher Atmosphäre essen wir an Bord zu Abend.

4 Übernachtungen / Frühstück im Grand Hyatt Hotel 4*, Seoul.
Kategorie: Grand King Doppelzimmer
https://seoul.grand.hyatt.com

Montag, 18.09.2017, Seoul

Gyeongbokgung Palast & Palastmuseum

Wir fahren zu unserer ersten Besichtigungsstätte, dem Gyeongbokgung Palast. Der Gyeongbokgung (zu dt.: Nördlicher Palast) war während der Joseon-Dynastie (1392-1910) Hauptpalast und Residenz der Königsfamilie. Er wurde im Jahr 1394 auf Befehl des Generals Yi Seong-Gye, dem Gründer der Joseon-Dynastie errichtet, nachdem die Hauptstadt von Gaeseong im heutigen Nordkorea nach Seoul verlegt wurde.

Anschließend besuchen wir das nationale Palastmuseum, welches Artefakte der Josen Dynastie (1392-1910) ausstellt. Über 20.000 königliche Relikte der Paläste Gyeongbokgung, Changdeokgung, Changgyeonggung und Jongmyo Schreins sind hier zu bestaunen.

Zu Fuß erreichen wir das Viertel Samcheongdong, was seinen ganz eigenen Charme hat. Kleine Cafés, individuelle Läden, Antiquitätengeschäfte und Kunstgalerien gepaart mit der umgebenden Natur, ergeben eine wunderschöne Szenerie, die zum Träumen und Verweilen einlädt.

Anschließend besuchen wir das Bukchon Hanokdorf. Es beherbergt 100te von traditionellen Häusern, die im Koreanischen als „Hanok” bezeichnet werden. Die meisten der traditionellen Häuser stammen aus der Zeit der Joseon Dynastie. Hier lebten danach hochrangige Beamte der königlichen Familie und Aristokraten. Gegenwärtig sind einige der Hanoks in Privatbesitz oder dienen als kulturelle Zentren, Gästehäuser, Teehäuser, und Restaurants.

Wir begeben uns zu Koreas ältesten traditionellen Markt, dem Gwangjang Markt.Von traditionellen Waren, bis hin zu kulinarischen Köstlichkeiten erhält man hier ein vielfältiges Angebot. Der Markt zeichnet sich insbesondere durch das koreanische „Streetfood“-Angebot aus und bietet eine einzigartige Atmosphäre.

Am Abend gemeinsames Abendessen in einem Restaurant in Seoul.

Dienstag, 19.09.2017, Seoul & Umgebung

Entmilitarisierte Zone (DMZ) & Leeum Samsung Museum

Heute besichtigen wir die entmilitarisierte Zone (DMZ). Mit dem Ende des Koreakriegs im Jahr 1953 wurde das Land am 38. Breitengrad in zwei voneinander unabhängige Staaten geteilt. Entlang der Grenze erstreckt sich seit jeher die entmilitarisierte Zone über 2 Kilometer jeweils ins Landesinnere der beiden koreanischen Staaten. Im unberührten DMZ-Gelände haben sich über ein halbes Jahrhundert hinweg verschiedenecÖkosysteme entwickelt.

Der Tagesausflug zur DMZ beinhaltet auch den Imjingak Park, die Freiheitsbrücke, ID-Check Point, eine Fahrt vorbei am Wiedervereinigungsdorf, ein Besuch des 3ten Tunnels (DMZ Theater, Ausstellungshalle), die Dora Aussichtsplattform und die Station Dorasan.

Anschließend kehren wir wieder zurück nach Seoul und besichtigen das Kunstmuseum Leeum Samsung, das sich in der Nähe des Grand Hyatt Hotels befindet. Im ersten Gebäude wird die Kunst der Antike ausgestellt, z.B. findet man hier Keramikarbeiten und historische Kunst. Das Gebäude wurde vom Schweizer Architekten Mario Botta entworfen, der sich am Motiv der traditionellen koreanischen Keramik orientiert hat. Das zweite Gebäude fokussiert sich auf zeitgenössische Kunst aus den Jahren nach 1910 und geht auf den Entwurf des französischen Architekten Jean Nouvel zurück, der innovative Materialien und Designs anwendete. Der dritte Teil, das Bildungs- und Kulturzentrum für Kinder, wurde von dem niederländischen Architekten Rem Koolhaas konzipiert.

Jedes der drei Gebäude spiegelt durch die Verwendung verschiedener Materialien und der gestalterischen Konzeption völlig unterschiedliche Charaktere dar. Daher wird den Gebäuden an sich bereits hoher künstlerischer Gehalt nachgesagt.

Außerdem unterhält das Kunstmuseum ein Institut für den Schutz von Kunstwerken und ein Archiv für koreanische Kunst, um das Kulturerbe Koreas zu bewahren.

Am Abend gemeinsames Abendessen in einem Restaurant in Seoul.

Mittwoch, 20.09.2017, Seoul & Umgebung

Festung Suwon Hwaseong (UNESCO) & Palast Haenggung Hwaseong

Auf unserem Tagesprogramm steht heute der Besuch der Festung Suwon Hwaseong, welche zum UNESCO-Kulturerbe zählt. Sie wurde gegen Ende der Joseon-Periode (1392-1910) in der Stadt Suwon errichtet. Der Bau der Anlagen dauerte von 1794 bis 1796. Die Festung war Ausdruck der Ahnenverehrung des Königs gegenüber seinem Vater Jangheonseja und ein Versuch, eine wirtschaftlich eigenständige Stadt zu erschaffen.

Ebenfalls besuchen wir in Suwon den Palast Haenggung Hwaseong. Der Palast diente als temporäre Residenz während der Joseon-Dynastie (1392 – 1910). Man nutzte ihn zu Festlichkeiten oder auch als Ruheort.

Anschließend fahren wir nach Yongin zum koreanischen Museumsdorf (Korean Folk Village). Das Dorf zeigt auf authentische Weise das Leben der Menschen während der Joseon-Dynastie (1392-1910). Dabei können wir die unterschiedliche Bauweise der traditionellen Hanok-Häuser besichtigen und das Leben der Adligen, Bauern, Gelehrten und Beamten kennenlernen.

Gemeinsames Abendessen in einem Restaurant in Seoul.

Donnerstag, 21.09.2017 Seoul – Mt. Songnisan

Seongnisan Gebirge & Beopjusa Tempel, incl. Temple Stay Experience

Nach unserem Frühstück fahren wir in das Songnisan Gebirge. Der Nationalpark Songnisan besteht aus dem Berg Songnisan und den Tälern Hwayang, Seonyu und Ssanggok. Ausgehend von einem Gebirgsausläufer des Taebaeksan Gebirges, befindet sich der Nationalpark genau in dessen Mitte.

Dort angekommen besuchen wir den Tempel Beopjusa. Der Tempel ist auf dem Berg Songnisan gelegen und wurde im 14. Regierungsjahr des Silla-Königs Joheung erbaut.
Noch heute sieht man viele Spuren der Verwüstung die im Laufe der turbulenten Geschichte hinterlassen worden sind. Im Inneren des Tempels ist eine hölzerne Pagode, eine der wenigen ihrer Art, die in Korea erhalten geblieben sind. Hinter dem Lotosteich, der mit reichen Verzierungen geschmückt ist, erreichen wir das imposante zweistöckige Hauptgebäude. Die Tempelanlage umfasst Geschichte und Kulturdenkmäler, die bis zu 1.500 Jahre zurückreichen. Aus jedem der Relikte sprechen Geschichte und Kultur des
koreanischen Buddhismus.

Wir tauchen ein in die buddhistische Glaubenswelt und lernen mehr über den Buddhismus in Korea, die Meditation und das Leben der Mönche im Beopjusa Tempel, kennen.

Ein besonderes Erlebnis erwartet uns mit einer Übernachtung im Tempel „Beopjusa“, wo wir zusammen in einfachen Gemeinschaftszimmern übernachten. Wir nehmen an den Ritualen der Mönche teil und erhalten so hautnah einen Einblick in ihr Leben.

Gemeinsames Abendessen.

Freitag, 22.09.2017, Seoul – Gyeongju

Nationalmuseum Gyeongju & Sternwarte Cheomseongdae (UNESCO)

Nach unserem Frühstück fahren wir in die UNSECO Stadt Gyeongju, einstige
Hauptstadt des Silla Königreichs (57 v. Chr. – 935 n. Chr.).

Gyeongju war unter dem Namen Sorabeol einst die Hauptstadt des alten Königreichs Silla, sowie des Vereinigten Silla-Reichs. Erst im Jahre 935 bekam die Stadt ihren jetzigen Namen. Auch mehr als tausend Jahre nach dem Untergang des Silla-Reiches findet man in der ehemaligen Hauptstadt überall Zeichen der historischen Vergangenheit.
Im 6. Jahrhundert wurde der Buddhismus als Staatsreligion anerkannt, der in den folgenden Jahren eine große Rolle darin spielte, das Königtum zu stärken und das Volk zu vereinen. Gyeongju ist somit das Zentrum für die Entwicklung der buddhistischen Kultur Koreas. Gyeongjus Innenstadt besteht fast ganz aus historisch wertvollen Stätten.
Insgesamt wurden hier sechs Kulturstätten von der UNESCO ausgezeichnet.

Unsere erste Station heute wird das Nationalmuseum Gyeongju sein, das bereits auf eine 90-jährige Geschichte zurückblicken kann. Unter anderem sind Töpferwaren, Kunsthandwerk und Schmuck aus der Silla Dynastie ausgestellt.

Nach unserem Museumsbesuch gehen wir zum nahegelegenen Daereungwon-Park, besser bekannt als der Tumuli Park. Er zeigt ein Gräberfeld mit 23 Grabanlagen von Königen und Edelleuten der Silla-Dynastie aus der Gegend von Gyeongju. Die bekanntesten Gräber sind die des Cheonmachong und das Hwangnamdaechong. Bei den Ausgrabungen in den 1970er Jahren fand man im Cheonmachong-Grab Sattelzeug, das mit einem „Himmelspferd“ bemalt war, der einzige Fund dieser Art aus der Silla-Zeit.
Im Hwangnamdaechong–Grab fand man gemeinsam bestattete Eheleute. Zusätzlich enthält das Grab über 30.000 Beigaben und goldene Ornamente. Das Besondere an diesem Grab ist, dass die Beigaben für die Ehefrau luxuriöser sind als die des Ehemannes. Forscher haben daraus abgeleitet, dass die Frau auch vor der Heirat bereits einen hohen sozialen Rang innehatte.

Die Tour geht weiter zur UNESCO-Kulturstätte, dem Cheomseongdae. Es ist das älteste existierende Sternobservatorium in Asien. Es wurde in der Regierungszeit von Königin Seondeok (632-647) errichtet und diente zur Vorhersage des Wetters, sowie der Winter- und Sommersonnenwenden.

Die letzte Station des heutigen Tages ist der Anapji Teich, einst königlicher Park, wo wir im Schein der abendlichen Beleuchtung einen Spaziergang machen werden und die besondere Atmosphäre auf uns einwirken lassen können. Der künstliche Teich wurde unter König Munmu im Jahre 674 angelegt, um an die Vereinigung der koreanischen Halbinsel unter Silla zu gedenken. Die Bauten, die ursprünglich um den Teich standen, brannten 935 nieder. Viele Relikte wurden 1975 im Teich gefunden, als dieser für
Restaurationsarbeiten abgepumpt wurde. Einige der Objekte sind heute im Gyeongju Nationalmuseum ausgestellt.

Gemeinsames Abendessen.

1 Übernachtung / Frühstück im Hotel „Hilton“, Geongju
Kategorie: Deluxe Doppelzimmer
www.hilton.com/Hotel/Gyeongju

Samstag, 23.05.2017, Gyeongju – Busan

Bulguksa Tempel (UNESCO) & Seokguram Grotte (UNESCO)

Ein weiterer Programmpunkt ist der Besuch der berühmten Seokguram Grotte und der des Bulguksa Tempels, welcher als Meisterwerk der buddhistischen Kunst gilt. Beide Kulturstätten wurden zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt.

Die Seokguram Grotte wurde im 8. Jahrhundert in die Bergwand des Tohamsan Bergs gegraben. In ihr befindet sich eine auf das Ostmeer blickende monumentale Buddha-Statue in der Position der Bhumisparsha Mudra. Der Bulguksa Tempel repräsentiert die Tempel-Architektur des alten Silla-Reichs in ihrer authentischsten Form. Auf dem Tempelgelände befinden sich weitere Nationalschätze, wie die Haupttreppe mit ihren 33 Stufen, die die Stufen zur Erleuchtung darstellen. Ebenso befinden sich hier im Innenhof zwei Pagoden, Seokgatap und Dabotap.

Unsere Reise geht weiter nach Busan, Südkoreas zweitgrößte Stadt. Auf unserem Weg besuchen wir den Tongdosa Tempel, der sich in den Wäldern des Bergs Chiseosan befindet. Es wird gesagt, dass der Tongdosa Tempel viele Kriege und Invasionen überstanden hat, und seine Tempelkerze kontinuierlich seit 1.300 Jahren brennt. Im Inneren der Anlage gibt es 35 Gebäude und Pagoden, sowie 14 kleinere Tempel in seiner näheren Umgebung. Es gibt 19 Kostbarkeiten und 794 Kulturgüter in dieser Anlage.

Nach der Besichtigung fahren wir zum Hafen von Busan zum Jagalchi Fischmarkt. Die am Morgen frisch gefangene Ware wird Vorort verarbeitet und verkauft. Eine Vielzahl an Fischsorten und Meeresfrüchten ist auf dem Jagalchi Markt erhältlich und kann direkt verzehrt werden - für Feinschmecker und Fischliebhaber definitiv ein Muss! Nicht unweit von hier befindet sich der Markt Gukje, zu Deutsch internationaler Markt. Hier erhält man von Bekleidung über frische Lebensmittel vom Land, alles was man braucht. Der Markt blickt bereits auf eine 60-jährige Geschichte zurück. Er entstand aus der Not heraus, als die Menschen aus den nördlicheren Regionen der koreanischen Halbinsel vor dem Krieg in den Süden flüchteten und auf dem Marktrege Geschäfte betrieben, um sich ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

Gemeinsames Abendessen.

1 Übernachtung / Frühstück im Hotel „Paradise“, Busan.
Kategorie: Deluxe Ocean Terrace Doppelzimmer
www.busanparadisehotel.co.kr/main.do?lang=en

Sonntag, 24.09.2017, Busan – Insel Jeju Transfer zum GMP Airport– Ankunft am CJU Airport – Manjanggul Höhle (UNESCO)

Schilffelder am Krater Sangumburi

Am Morgen fliegen wir von Busan nach Jeju, Economy Class.

Nach unserer Ankunft besichtigen wir die Manjanggul Lavahöhle.
Das Lavatunnelsystem ist eines der beeindruckendsten weltweit und wurde im Jahr 2007 zum UNESCO-Erbe natürlicher Besonderheiten ausgezeichnet. Die Höhle zeichnet sich vor allem durch ihre 70 cm langen Lava-Stalagmiten aus.

Der Krater Sangumburi befindet sich im Südosten der Stadt Jeju. Er ist etwa 650 m breit, 100 m tief und hat einen Umfang von ca. 2 Km. Die Umgebung rundum den Krater besticht durch eine außergewöhnliche Vielfalt. Auf der Nordseite findet man eine eher subtropische Vegetation, unter anderem Rotdornbüsche und Magnolien, sowie die seltenen Wintererdbeeren. Auf der Südseite hingegen herrscht eher ein gemäßigtes Klima, wodurch sich die Landschaft durch Ahornbäume und Brombeersträucher auszeichnet. Besonders verlockend für Naturliebhaber und Fotografen sind die Schilffelder, die ihre Blütenpracht ab Mitte September zur Schau stellen.

Gemeinsames Abendessen.

2 Übernachtungen /Frühstück im Hotel „The Hidden Cliff“, Jeju Island.
Kategorie: Deluxe Doppelzimmer
www.hiddencliff.kr/front/kr/index.asp

Montag, 25.09.2017, Insel Jeju Historisches Dorf Seongeup – Ilchulbong Sunrise Peak & Haenyeo Taucherinnen - Landzunge Seopjikoji – Jeju

Grünteeplantage

Wir begeben uns zu dem historischen Dorf Seongeup, das sich am Fuß des
Vulkanbergs Hallasan befindet. Es repräsentiert die spezielle Kultur der Jeju-Bewohner und deren traditionelle Bräuche. Da das Dorf eine Vielzahl an Kulturgütern beherbergt, wurde es als Freilichtmuseum ausgezeichnet, um auch seine Bewohner und ihren Lebensstil zu schützen. Zu den besonderen Kulturschätzen zählen unter anderem die Häuser der Bewohner, mehrere konfuzianische Schreine und Schulen, einstige Regierungsgebäude und Steinstatuen, sowie die über Generationen überlieferte Lebensweise und der einzigartige Dialekt der Bewohner.

Im Weiteren besuchen wir den Seongsan Sunrise Peak, ein Krater, der vor rund 100.000 Jahren durch ein Seebeben und einem darauffolgenden Vulkanausbruch am Meeresgrund entstanden ist. Der Seongsan Gipfel bietet einem spektakuläre Sonnenaufgänge und –untergänge.

Hier treffen wir auch die sogenannten Haenyeo-Taucherinnen an. Sie sind lediglich mit einer Taucherbrille, einem Neoprenanzug und einem Messer, um Muscheln von den Steinen zu kratzen, ausgerüstet und begeben sie sich in die Tiefen des Meeres auf der Suche nach Schalentieren, so wie Seeigel, sämtliche Krebsarten und andere Krustentiere. Ohne Sauerstoffflasche können Sie bei einer Tiefe von etwa 15 Metern bis zu drei Minuten ohne Atem auskommen. Wir schauen den Frauen bei Ihrer Arbeit zu und sammeln unvergessliche Momente.

Im Anschluss besuchen wir die Landzunge Seopjikoji, die für Ihre wundervolle Natur und schönen Wanderwege bekannt ist. Genießen Sie die bezaubernde Kulisse und lauschen Sie den Meereswellen, die an der Küste brechen.

Abschließend besuchen wir die Jeju Grünteeplantagen, die sich nicht weit von der Stadt Seogwipo-City im südlichen Teil der Insel Jeju befindet. Die Bedingungen an diesem Standort sind geradezu hervorragend, um qualitativ hochwertigen Grüntee zu pflanzen und zu ernten. Die schier unendlich scheinenden grünen Felder laden zu einem schönen Erinnerungsfoto ein.

Gemeinsames Abendessen.

Dienstag, 26.09.2017, Insel Jeju – Seoul – Frankfurt

Abreise

Nachdem Check-out fahren wir zum Flughafen Jeju. Von hier aus fliegen wir zurück nach Seoul zum innerstädtischen Flughafen Gimpo.

09.25 Uhr Abflug Jeju mit Korean Air, KE 1206, Economy Class.
10.35 Uhr Ankunft Seoul ( Gimpo)

Nach der Ankunft am innerstädtischen Flughafen Seoul (Gimpo) erwartet uns ein Transfer zum Internationalen Flughafen Seoul (Incheon).

13.05 Uhr Abflug Seoul (Incheon) mit Korean Air, KE 905, Economy Class.
17.40 Uhr Ankunft Frankfurt.

Individuelle Heimreise.
Optional bieten wir Ihnen ein Zug zum Flug Ticket für Ihre Heimreise an.

Im Reisepreis inkludierte Leistungen:

  • Linienflug mit Korean Air, Frankfurt/Main – Seoul (ICN) / Busan – Jeju Island / Jeju Island – Seoul (GMP) / Seoul (ICN) – Frankfurt, Economy Class
  • 4 Übernachtungen / Frühstück im Grand Hyatt Hotel 4*, Seoul.
    Kategorie: Grand King Doppelzimmer
  • 1 Übernachtung / Halbpension im Tempel „Beopjusa“
    Kategorie: Sehr einfach / Gemeinschaftszimmer
  • 1 Übernachtung / Frühstück im Hotel „Hilton“, Geongju
    Kategorie: Deluxe Doppelzimmer
  • 1 Übernachtung / Frühstück im Hotel „Paradise“, Busan
    Kategorie: Deluxe Ocean Terrace Doppelzimmer
  • 2 Übernachtungen /Frühstück „The Hidden Cliff“, Jeju Island
    Kategorie: Deluxe Doppelzimmer
  • 9x Abendessen (ohne Getränke) im Hotel oder einem Restaurant in der Stadt
  • 1x Mittagessen
  • 1 Flasche Wasser pro Tag( 0,5L)
  • Eintritte und Besichtigungen laut Programm
  • Alle Fahrten im modernen, klimatisierten Fahrzeug
  • örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Besondere Begegnungen & Gespräche
  • Eine Reiselektüre pro Zimmer
  • deutschsprachige Reisebegleitung

Nicht im Reisepreis enthaltene Leistungen:

  • Versicherungen
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Getränke
  • Optionale Leistungen
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben & Extras

Reisepreis pro Person

m Doppelzimmer: 5.625,00 € im Einzelzimmer: 7.390,00 €

Mindestteilnehmerzahl: 12 Personen
Anmeldeschluss: 15.03.2017

Kostenfrei bei Buchung:

Zug zum Flug (DB Bahnhof – Frankfurt Flughafen – DB Bahnhof)

  • 2. Klasse
  • 1. Klasse (nur in Business Class verfügbar)

Aufpreis pro Person:

Business Class (auf Anfrage / je nach Verfügbarkeit) ab 2.665,00 €

Zimmer-Upgrade Paket (auf Anfrage / je nach Verfügbarkeit)

  • 4 Übernachtungen / Frühstück im Grand Hyatt Hotel 4*, Seoul.
    Kategorie: Grand Suite
  • 1 Übernachtung / Halbpension im Tempel „Beopjusa“.
    Kategorie: Sehr einfach (kein Upgrade möglich)
  • 1 Übernachtung / Frühstück im Hotel „Hilton“, Geongju
    Kategorie: Junior Suite
  • 1 Übernachtung / Frühstück im Hotel „Paradise“, Busan
    Kategorie: Junior Suite
  • 2 Übernachtungen /Frühstück „The Hidden Cliff“, Jeju Island
    Kategorie: Yeorae Suite

im Doppelzimmer: 645,00 €
im Einzelzimmer: 1.290,00 €

Wichtige Informationen:

Einreise:
Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise nah Südkorea kein Visum. Der Reisepass muss lediglich noch mindestens 6 Monate nach der Heimreise gültig sein.

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung inkl. Reiseabbruchversicherung ohne Selbstbehalt inklusive Reiseabbruchversicherung.

Prämie pro Person im Doppelzimmer: 284,00 €
Prämie pro Person im Einzelzimmer: 334,00 €

Bei der Buchung von Zusatzleistungen erhöht sich die Versicherungsprämie entsprechend des neuen Reisepreises.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der ARTE GmbH werden Bestandteil des Reisevertrags. Der Reisevertrag kommt mit Erhalt der Rechnung und Bestätigung zustande. Die Zahlungsbedingungen entnehmen Sie bitte ebenfalls den aktuellen Allgemeinen Geschäftsbedingungen der ARTE GmbH.

Änderungen vorbehalten ARTE /CNA / 09.02.2017

Reiseveranstalter:
ARTE GmbH

Agentur für Reisen – Tourismus und Exklusivität
Kaarster Str. 2 – 4 | 40670 Meerbusch
Tel.: 02159 – 2077 | Fax: 02159 – 3888
info@arte-reisen.de | www.arte-reisen.de

Bildmaterial mit freundlicher Genehmigung von Pixabay.


Neu im Programm

500 Jahre Reformation - Lutherjahr 2017
3-tägige Sonderreise anlässlich des Lutherjahres 2017 vom 15. September bis zum 17. September 2017 > mehr

Südkorea: Das moderne Korea!
11-tägige Kultur- und Erlebnisreise nach Südkorea vom 16.09.2017 bis zum 26.09.2017 > mehr

Brasilien: Entdecken - Erleben - Genießen
12-tägige DEHOGA-Fachstudienreise vom 13.10.2017 bis zum 24.10.2017 > mehr

documenta 14 - Kassel meets Athen
Welt-Kultur-Highlight | vom 21. Juni bis zum 26. Juni 2017 > mehr

StartseiteKontakt/ AnreiseImpressumAGBPartnerOnline-Streitbeilegungsplattform